> Freizeit & Sport > Tauchen > Tauchen in Kvarner > Quellen von Vrutak

Quellen von Vrutak
Position etwa: 4442,340'N - 01453,420'E
(genaue Position nicht bekannt)

Nacktschnecke - Foto: Parent Gery

Am Fuße des Velebit-Bergmassivs gibt es einen Tauchplatz, der zu den schönsten in der Kvarner-Bucht gehört. Die Süßwasserquellen von Vrutak vereinen faszinierende Unterwasserlandschaften mit großen Tiefen und den flimmernden Effekten, die durch die Verbindung von Meeres- und Süßwasser erzeugt werden.

Da die Quellen in Tiefen von 43 und 51 Metern entspringen, ist der Spot, der manchmal einfach nur Quelle genannt wird, insbesondere für Taucher mit technischem Equipment interessant.

Ein Erlebnis ist schon der Sinkflug zu den beiden Quellen, die im Laufe des Winters und während der Schneeschmelze aus den Bergen gespeist werden. Am stufenförmig abfallenden Riff wechseln sich rote Gorgonienwälder mit schroffen Felsüberhängen ab.

Häufig sichten Taucher am Kap Vrutak Prachtexemplare der Petersfische, die auch Heringskönige oder Zeus Faber genannt werden. Wer Glück hat, kann beobachten, wie ein hungriger Petersfisch sich unbemerkt einem Krebs nähert, um dessen Körper blitzschnell einzusaugen.

Korallenanemonen - Foto: Stan Shebs

Nach etlichen Drachenköpfen und Nacktschnecken haben Tiefentaucher ihr vorläufiges Ziel erreicht: Gleich neben einem Felsblock bahnt sich Süßwasser aus dem Velebit-Gebirge seinen unterirdischen Weg ins Meer. Eiskaltes Quellwasser fließt ins wärmere Salzwasser des Adriatischen Meers. Durch die unterschiedlichen Schichten erscheinen die Unterwasserlandschaften verschwommen und beinahe unwirklich schön.

Die Süßwasserquellen von Vrutak gehören zu den Top-Spots in Kroatien, die auch eine etwas weitere Anfahrt lohnen. Technische Taucher, die schon einmal in der bis zu 70 Meter tiefen Quellhöhle waren, werden hier garantiert bald wieder tauchen.

Dieser Platz, der gegenüber der Südostküste von Rab liegt und von der Insel aus angefahren wird, darf nur von sehr geübten Unterwassersportlern besucht werden, die ein Tech-Tauch-Brevet und einige Logbucheinträge vorweisen können.




VG-Wort-Pixel