> Thema des Monats

Thema des Monats - Juli / August 2016

Strände und Sportboothäfen: Hier weht die Blaue Flagge

In Kroatien wehen 114 Blaue Flaggen - Foto: Wikipedia

Das Umweltsiegel Blaue Flagge ist ein Erkennungszeichen für hervorragende Wasserqualität und eine gute Infrastruktur. 2016 weht an 94 Stränden und 20 Yachthäfen in Kroatien die Blaue Flagge.

Auch in diesem Jahr hat die Stiftung für Umwelterziehung Badestellen und Sportboothäfen in 40 Ländern unter die Lupe genommen. Nur wer sich um das internationale Gütesiegel bewirbt und die strengen Kriterien erfüllt, darf die Blaue Flagge am Strand oder in der Marina hissen. Dies sind die Ergebnisse für Kroatien.

Badestrand bei Rabac mit Blick auf die Insel Cres - Foto: Frank Heuer

Im Norden Kroatiens, in Istrien, tragen besonders viele Strände das begehrte Öko-Kennzeichen Blaue Flagge. Am höchsten ist die Dichte rund um den Ferienort Poreč, in der Nähe der Blauen und Grünen Lagune wurden zu Beginn der Urlaubssaison 2016 ganze zehn Blaue Flaggen gehisst. Sauberes Wasser und einwandfreie Sanitäreinrichtungen finden Urlauber außerdem in großer Zahl an Stränden rund um die Ferienhochburgen Umag, Novigrad, Rovinj, Pula und Rabac vor. Zudem wurden drei Sportboothäfen in Istrien mit dem Ökosiegel ausgezeichnet: Die ACI Marina in Umag, die Marina Parentium in Poreč und die Marina Veruda in Pula.

Wer 2016 am Kvarner Golf Urlaub macht, hat auf der Insel Krk eine beachtliche Auswahl an Stränden mit Blauer Flagge zur Wahl, nämlich 13 Stück. Je zwei Blaue Flaggen wehen dieses Jahr auf den Inseln Lošinj und Cres, auf der Insel Rab ist es eine Blaue Flagge und rund um die Küstenorte Opatija und Rijeka kennzeichnen insgesamt vier Fahnen mit blauem Logo sauberes Wasser mit guter Infrastruktur. Das gilt auch für drei Sportboothäfen der Region, eine Auszeichnung erhielten die ACI Marina Opatija, die ACI Marina Cres und die Marina Punat auf der Insel Krk.

Badestrand in Rabac - Foto: TVB Rabac

Kroatiens Segelparadiese liegen in Dalmatien, das spiegelt sich auch an der hohen Zahl ausgezeichneter Sportboothäfen wider. Nahe Zadar erhielten zwei die Blaue Flagge und zwischen Biograd und Šibenik sind es fünf. Zudem gibt es hervorragend ausgestattete Sportboothäfen in Rogoznica, Split und Dubrovnik sowie auf den Inseln Brač, Hvar und Korčula. Aber auch zahlreiche Strände und Badestellen rund um die dalmatinischen Küstenorte Zadar, Split und Dubrovnik wurden in diesem Jahr ausgezeichnet. Selbst wer in der Hauptstadt Zagreb Urlaub macht, kann sich zwischendurch im See erfrischen - an der Plaza Otok Veslaca wurde 2016 wieder einmal die Blaue Flagge gehisst.

Wenn an Stränden keine Blaue Flagge weht, kann die Wasserqualität trotzdem gut sein. Das von der Stiftung für Umwelterziehung (Foundation for Environmental Education, kurz FEE) vergebene Siegel beurteilt nicht nur die Sauberkeit des Wassers, sondern auch Umweltaspekte wie Abfallentsorgung und die Qualität von Sanitäreinrichtungen. Zudem spielen Sicherheitsaspekte wie die Präsenz von Rettungsschwimmern eine Rolle. Aber auch der barrierefreie Zugang zum Strand geht in die Bewertung ein. Wer das international anerkannte Siegel erhalten will, muss sich jedes Jahr neu bewerben und immer wieder auf Kontrollen gefasst sein, denn es kann bei Verstößen entzogen werden.

Ausgezeichnete Strände und Marinas im Überblick.