Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Weitere Informationen finden Sie hier: Datenschutzerklärung
> Thema des Monats

Thema des Monats - Juli / August 2019

Der neue Nacktbade-Trend: Die schönsten FKK-Plätze Kroatiens

Höhle Möves-Felsen bei Pula - Foto: KZT / Luka Esenko

FKK steht hoch im Kurs bei den Deutschen. Dies geht aus einer aktuellen Studie des Portals weg.de hervor: Danach bekennen sich inzwischen 60 Prozent der Befragten offen zum textilfreien Urlaub. An der kroatischen Adria sind Nacktschwimmen und hüllenloses Sonnenbaden vielerorts möglich. Lesen Sie, wo die Hotspots für Nudisten liegen und wer einst dafür sorgte, dass Kroatien zur Hochburg der Freikörperkultur wurde.

Als Edward VIII. im Jahr 1936 auf der Insel Rab im Adamskostüm ins Meer stieg, legte er den Grundstein für die Akzeptanz der Freikörperkultur im Lande: Es heißt, der britische Thronfolger und spätere Privatier bat die lokalen Behörden um offizielle Erlaubnis, das hüllenlose Bad mit seiner Geliebten Wallis Simpson zu genehmigen. Der Ort des Geschehens, die Bucht von Kandarola, wird seither englische Bucht genannt und Rab gilt als Nudisten-Paradies.

Bad im  Naturist-Park Koversada, Europas ältestem FKK-Campingplatz

Ein Mekka für Nudisten ist außer der Kandarola-Bucht, der ebenfalls auf Rab gelegene Sahara-Strand, an dem Baden in Bikini oder Badehose tabu sind. Auf der Nachbarinsel Krk ist der Bunćuluka-Strand ein beliebter FKK-Treff, aber auch in Dalmatien kommen Nudisten auf ihre Kosten: Beliebte FKK-Strände gibt es auf der Insel Prvić sowie am Goldenen Horn von Brac und in Vrboska auf Hvar. Aber auch am dalmatinischen Festland ist hüllenloses Baden möglich, besonders schöne FKK-Strände sind in Baška Voda und bei Sveti Petar an der Makarska-Riviera zu finden.

Sonnenschirm im Sand - Foto: Andrea Kusajda

Istrien ist ein wahres Nacktbade-Dorado, nirgendwo sonst in Europa gibt es eine so hohe Dichte an FKK-Stränden. Zu den schönsten zählen die Nudistenstrände von Mošćenika Draga sowie die südlich von Rovinj gelegene Škaraba-Bucht. Ein Muss für eingefleischte Anhänger der Freikörperkultur ist natürlich Europas ältester FKK-Campingplatz, der Naturist-Park Koversada in Vrsar mit seinem endlos langen Strand. Familien mit Kindern, die sich nahtlos bräunen lassen wollen und Wert auf eine kurze Anreise legen, sind am Karpinjan-Strand bei Novigrad sowie auf dem FKK-Campingplatz Kanegra bei Umag richtig.

Die Akzeptanz für FKK-Urlaub steigt stetig, das zeigt die Studie von weg.de, nach der aktuell für 57 Prozent aller Deutschen Nackt-Sonnenbaden in Frage kommt - vor drei Jahren lag die Zahl noch bei 41 Prozent. Auch bei Nackt-Urlaubern ist eine steigende Tendenz erkennbar: Während 2016 nur 36 Prozent aller befragten Deutschen angaben, schon einmal FKK-Urlaub gemacht zu haben, waren es 2019 schon 41 Prozent. Bei FKK-Freunden ist Kroatien seit eh und je ein beliebtes Reiseland und entlang der endlosen Küsten gibt es zahllose Plätze, an denen die steigende Zahl der Nackt-Urlauber ganz ohne Textilzwang sonnenbaden kann.