> Freizeit & Sport > Tauchen > Tauchen in Kvarner > Wrack: HMS Aldenham (L 22), Steilwand von Škrda

Das Wrack der HMS Aldenham (L 22) und Steilwand von Škrda

Vor der unbewohnten Insel Škrda gibt es zwei Spots für Taucher aller Schwierigkeitsgrade. Rund 700 Meter nördlich von der Küste liegt das Wrack eines britischen Zerstörers am Meeresgrund. Aufgrund der erheblichen Maximaltiefe darf der Platz allein von Tauchern aufgesucht werden, die mit technischem Equipment unterwegs sind.

Easy Diving ist vor der Westküste von Škrda möglich. Hier befindet sich eine Steilwand, die atemberaubende Sichtweiten mit diversen Tiefenniveaus für Anfänger oder auch Fortgeschrittene vereint.

Der britische Zerstörer HMS Aldenham (L 22)

Das Wrack der HMS Aldenham (L 22)
Position: 4429.818'N - 01450.250'E und 4429.865'N - 01449.898'E
(GPS-Koordinaten zur Verfügung gestellt von Adriatic Divers - Špela Sub, Novalja)

In die Geschichte des Zweiten Weltkriegs werden Taucher versetzt, die der HMS Aldenham einen maritimen Besuch abstatten. Der im Jahr 1941 erbaute britische Zerstörer lief am 14. Dezember 1944 auf eine Mine auf und versank im Meer. Bei dem Unglück kamen fünf Schiffsoffiziere und 121 Matrosen ums Leben. 63 Besatzungsmitglieder wurden von einem Schwesterschiff der britischen Marine, der HMS Atherstone, gerettet. Durch die mächtige Explosion zerbrach das 85 Meter lange und neun Meter breite Kriegsschiff in zwei Teile.

Technische Taucher können die auf sandigem Untergrund liegenden Überreste des Zerstörers in einer Tiefe von 85 Metern unter die Lupe nehmen. Da Taucher es rund um das Wrack manchmal mit starker Strömung und schlechter Sicht zu tun haben, ist der Tauchgang nur möglich, wenn in Kroatien optimale Wetterbedingungen herrschen.

Steilwand von Škrda
Position etwa: 4435.000'N - 01447.000'E
(genaue Position nicht bekannt)

Zylinderrose - Foto: Luc Viatour

Der faszinierende Sinkflug durchs Blau der Adria ist eine gute Tarierübung für Anfänger. Bis auf 40 Meter Tiefe, also das Limit für Sporttaucher, zieht sich die Steilwand vor dem westlich von Pag gelegenen Inselchen Škrda hinab zum Meeresgrund. Während ihrer maritimen Erkundungstouren kommen Taucher an bunten Schwämmen und Korallen vorbei, die von Rabenfischen und Riffbarschen umschwärmt werden.

Unterwasserfotografen mit Sinn fürs Detail können sich tagsüber oder bei Nachttauchgängen auf die Suche nach Zyllinderrosen und Moostierchen machen. Wer ein geübtes Auge hat, spürt zwischen Felsnischen und Spalten gut getarnte Kraken auf, deren wechselnde Körperfarben immer wieder neue Eindrücke liefern.

VG-Wort-Pixel