> Freizeit & Sport > Tauchen > Tauchen in Kvarner > Insel Prvić: Tunnel, Patersriff, Kap Šilo
Die unbewohnte Insel Insel Prvić - Foto: Roberta F.

Insel Prvić: Tunnel, Patersriff, Kap Šilo
Position Kap Šilo: 4452,989'N - 01450,352'E

Während der Sommermonate steuern täglich Bootsausflügler Prvić an, um es sich in den unvergleichlich schönen Badebuchten gut gehen zu lassen. Die relativ karge und unbewohnte Insel wartet unterhalb der Wasseroberfläche mit üppig bewachsenen Felsen und großem Fischreichtum auf. Das wissen Schnorchler und vor allem Taucher zu schätzen.

Bei Unterwassersportlern besonders beliebt sind drei Spots im Norden, Osten und Süden der Insel.

Tunnel
Position: 4456,050'N - 01446,200'E

Vor der Nordspitze von Prvić ragt ein Felsen aus dem Meer. Die Klippe lässt sich über einen geräumigen Tunnel durchtauchen. Die Unterwasserpassage ist allerdings nichts für blutige Anfänger, denn der Tunneleingang befindet sich in einer Tiefe von 14 Metern. Zudem herrscht im Grotteninneren, das von bunt schillernden Schwämmen und Krustenanemonen überzogen ist, oft leichte Strömung.

Wer beim Tauchen rund 20 Meter Strecke zurückgelegt und diverse Bärenkrebse und Drachenköpfe im Tunnel entdeckt hat, gelangt zum Ausgang. Hier lohnt sich noch einmal der Abstieg, denn die jenseits des Höhlenausgangs beginnende Steilwand ist mit Gorgonien bedeckt.

Patersriff
Position: 4455,083'N - 01448,952'E

Rote Gorgonien sind auch die Hauptattraktion vor der Ostküste der Insel. Allerdings bleibt ebenfalls dieser Unterwasserausflug wegen der beträchtlichen Tauchtiefe Fortgeschrittenen vorbehalten. Der Tauchplatz liegt etwas nördlich von Kap Samonjin.

Am Patersriff geht es im Sinkflug bis auf 40 Meter in die Tiefe. Außer den roten Hornkorallen zeigen sich Keulen-Seescheiden in ihrer vollen Pracht. Die meist geringe Strömung und hervorragende Sicht machen das Patersriff zu einem beliebten Spot von Unterwasserfotografen.

Kap Šilo
Position: 4452,989'N - 01450,352'E

Keulen-Seescheiden

Die Südspitze von Prvić trägt den Namen Kap Šilo. Vor der Landzunge befindet sich der tiefste Punkt der Region und damit ein Anziehungspunkt für Taucher mit Tiefenerfahrung. Der Unterwasserausflug ins Reich der Tiefe beginnt auf zwölf Metern, an der tiefsten Stelle fällt das pyramidenförmige Riff stufenweise bis auf 104 Meter ab.

Bei ihrer Erkundungstour bekommen Taucher Drachenköpfe und Zweibindenbrassen in Hülle und Fülle vor die Maske. Ein Traum in Rot sind die Gorgonien, deren üppige Fächer sich genau wie die roten Meerhände kontrastreich vom türkisblauen Wasser abheben.

Kap Šilo sollten nur erfahrene Taucher erkunden, und das nicht bloß wegen der Tiefe, sondern auch wegen der oft stärkeren Strömung. Alles in allem vereint dieser Platz alle Vorzüge eines Top-Spots für Fortgeschrittene, die in Kroatien auf Tauchtour gehen.

VG-Wort-Pixel