> Freizeit & Sport > Tauchen > Tauchen in Kvarner > Male Srakane

Male Srakane (Höhle und Steilwand)
Position: 4433,817'N - 01419,650'E

Großer Tümmler

Ein beliebtes Unterwasserrevier in Kroatien ist die westlich von Lošinj gelegene Insel Male Srakane, übersetzt Klein-Srakane. Mit etwas Glück werden Taucher auf dem Weg dorthin von Delfinen begleitet, die von Bootsführern in der Gegend häufiger gesichtet werden.

Auf der Süd- und Südwestseite von Male Srakane liegen zwei herrliche Tauchspots: eine fantastische Unterwasserhöhle und eine senkrechte Steilwand. Beide Plätze bieten in aller Regel bei wenig bis keiner Strömung sehr gute Sichtweiten und sind somit auch für Anfänger geeignet, die noch nicht lange tauchen.

An der Südseite von Male Srakane, in unmittelbarer Ufernähe der zerklüfteten Insel, beginnt der Abstieg zum geräumigen Höhleneingang, der auf acht Metern liegt. Durch einen etwa zehn Meter langen Tunnel gelangen Taucher in eine imposante Halle, die wegen ihrer beeindruckenden Formen und Ausmaße auch als Kathedrale bezeichnet wird. Ein großes Loch in der Decke lässt Sonnenlicht eindringen und das glasklare Wasser in den allerschönsten Türkistönen schillern - ein Ehrfurcht einflößendes Lichtspektakel wie in einem Kirchenschiff. Der Höhlenboden ist steinig, für Anfänger besteht also keine Gefahr, durch Flossenschläge Sedimente aufzuwirbeln. Zurück geht es durch den einer Schlucht gleichenden Tunnel, in dem sich mit Vorliebe Meerraben und Drachenköpfe aufhalten.

Jenseits der Höhle können Unterwassersportler aller Levels noch die bis zu 20 Meter tiefe Wand erforschen und dabei beispielsweise Mönchsfische bei der Nahrungsaufnahme beobachten.

Seepferdchen - Foto: Styria Guenis Diving Group

Bis auf 45 Meter Tiefe reicht die an der Südwestseite der Insel gelegene Steilwand von Srakane. Anfänger können die oberen Teile erkunden, während Fortgeschrittene zu den unteren Regionen der Wand hinabschweben. Die Sicht ist meist überragend, Flora und Fauna sind überwältigend. Der Tauchgang beginnt an einem Plateau im Drei-Meter-Bereich, das sich hervorragend für den abschließenden Sicherheitsstopp eignet.

In puncto Artenreichtum und Farbenpracht bietet die Srakane-Steilwand Anlass für diverse maritime Erkundungstouren im Kvarner Golf: Sie ist von Schwämmen und Gorgonien überwuchert, zwischen Felsen und Spalten zeigen sich Congeraale, Bärenkrebse und Seespinnen.

VG-Wort-Pixel