> Freizeit & Sport > Tauchen > Tauchen in Kvarner > Insel Goli (Majinj-Felsen)

Insel Goli (Majinj-Felsen)
Position: 44°51,016'N - 014°49,050'E

Die Insel Goli - Foto: Roberta F.

Wörtlich übersetzt bedeutet Goli Otok "nackte Insel". Zu Titos Zeiten wurde das östlich von Lopar gelegene Eiland als Hochsicherheitstrakt genutzt. Bewohnt wird Goli Otok im heutigen Kroatien lediglich von einigen Hirten, deren Schafe zwischen den weißen Kalksteinfelsen weiden.

Wegen ihrer schönen Badebuchten und der Geschichte als Gefängnisinsel wird Goli Otok gern von Tagesausflüglern besucht, die per Taxiboot anreisen.

Alles andere als nackt sind die Tauchgründe vor Goli Otok. Vor der Nordseite der Insel ragt ein Stein aus dem Wasser, der eigentlich ein Doppelfels ist und den Unterwassersportler von allen Seiten erkunden können. Der Spot Macinj besteht aus einer steil bis auf 45 Meter abfallenden Wand und einem Fels, der bis auf 40 Meter Tiefe hinabreicht. Im 15-Meter-Bereich befindet sich eine schön bewachsene kleine Grotte, in der häufig Franzosenbarsche beobachtet werden können.

Ein echtes Highlight ist ein auf 26 Metern liegender Kamin, in dem sich häufig Seeteufel aufhalten. Auf dem Rückweg zum Boot sollten Taucher die Nischen und Spalten nach Fadenschnecken absuchen, von denen es an diesem Platz ganze Kolonien gibt.

Fadenschnecke - Foto: Styria Guenis Diving Group

Der Spot eignet sich sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene, weil er in unterschiedlichen Tiefen eine üppige Meeresflora und –fauna bietet. Da die Sicht in aller Regel hervorragend ist und die Strömung meist mäßig ausfällt, sollten Unterwasserfotografen, die hier tauchen gehen, ihre Kamera mitnehmen.

Vor der Insel Goli kommen auch Tech-Taucher auf ihre Kosten, die es in noch größere Tiefen zieht. Zum offenen Meer hin fällt der Macinj-Fels an einer Stelle bis auf 65 Meter ab. Vor der mit wunderschönen Fächerkorallen bewachsenen Wand halten sich oft Zweibindenbrassen-Schwärme auf.

Obwohl der Spot nur etwa 25 Meter vom Festland entfernt liegt, wird er ausschließlich von Tauchbooten angefahren, denn auf der unbewohnten Insel Goli gibt es keine Tauchbasis.




VG-Wort-Pixel