> Freizeit & Sport > Tauchen > Tauchen in Dalmatien > Katedrala Premuda

Katedrala von Premuda
Position: 4418.822'N - 1438.195'E

Zackenbarsch

Die Insel Premuda bildet die Grenze zwischen der Kvarner-Bucht und Dalmatien, gehört aber bereits zum Archipel der norddalmatischen Inseln. Einer riesigen Unterwassergalerie in 15 bis 40 Metern Tiefe gleicht der Tauchplatz Katedrala in der Bucht von Široka. Der Spot ist spektakulär und bei Anfängern und Fortgeschrittenen gleichermaßen beliebt.

Bei der Katedrala handelt es sich um ein weit verzweigtes Grottensystem mit diversen Durchgängen, die Tauchern den Zugang zu einer faszinierenden Karstlandschaft ermöglichen.

Der unvergessliche Unterwassertrip beginnt an einem Felsplateau in sechs Metern Tiefe, das Taucher nach dem Abstieg über einer Boje zunächst erreichen, bevor sie in die von Hummern und Fischschwärmen bevölkerte Kathedrale eintauchen.

An einigen Stellen schimmern die Sonnenstrahlen durch die poröse Kuppel der Katedrala und werfen spektakuläre Licht- und Schattenspiele auf das smaragdgrüne Wasser im Höhleninneren. In den Spalten und Nischen sowie hinter zahlreichen Felsplateaus können sich mit Unterwasserlampen ausgerüstete Taucher auf die Suche nach Nacktschnecken und Langusten begeben.

Am Ende des Tauchgangs gelangen Sportler durch Grotten und Tunnel zu einer wunderschönen Steilwand, wo sie ihre Unterwassertour beenden können.

Grottensystem in Dalmatien

Die besten Tageszeiten für das Tauchen in Premuda, zweifellos einer der schönsten Spots in ganz Kroatien, sind wegen der einzigartigen Sonnenreflexe die Vormittags- und frühen Nachmittagsstunden. Am späten Nachmittag, wenn die Sonne tiefer steht, dringen keine Lichtstrahlen mehr ins Höhleninnere.

In der Region werden häufig Delfinschulen gesichtet, die Taucher manchmal auf ihrer Bootstour zur Insel Premuda begleiten. Angeblich beobachteten Fischer im Jahr 2009 im Kanal zwischen Premuda und Silba sogar Adriatische Seelöwen, von denen man bisher annahm, dass sie ausgestorben seien.



VG-Wort-Pixel