> Freizeit & Sport > Tauchen > Tauchen in Dalmatien > Babuljaši-Inseln

Babuljaši-Inseln
Position: 43°52.680'N - 15°20.974'E

Zitterrochen - Foto: Philippe Guillaume

Der Legende nach hatte Gott bei der Erschaffung der Erde noch etwas Sand übrig, den er über seine Schulter warf: Das Kornaten-Archipel war geboren. Übersetzt bedeutet Kornat "die Krönung" - in der Tat zählt die Inselgruppe zu den allerschönsten Wassersportrevieren Kroatiens. Herrliche Unterwasserplätze gibt es beispielsweise nordöstlich von der Insel Žut.

Für ihre üppigen Gorgonienwälder sind die beiden Babuljaši-Inseln berühmt. Westlich von dem kleineren Eiland Mala Babuljaši zieht eine bis zu 55 Meter tiefe Steilwand Taucher in ihren Bann. An dem Platz halten sich häufig Katzenhaie auf - in den allermeisten Fällen bekommen Urlauber sie auf dem Sandgrund vor der Wand vor ihre Maske.

Für diesen Teil des Tauchausflugs ist Tiefenerfahrung gefragt: Fortgeschrittene schweben zu größeren Tiefen hinab, um nach den Haien mit den großen Augen Ausschau zu halten und gleichzeitig die lila und roten Fächerkorallen zu bewundern. Inzwischen können Tauchanfänger die seichteren Gewässer erkunden, in denen es von kleinen Adria-Fischen nur so wimmelt.

Gut getarnter Seeteufel

Ein weiterer sehr abwechslungsreicher Spot für Unterwassersportler aller Levels liegt ganz in der Nähe. Vor der etwas größeren Schwesterinsel Velika Babuljaši kommen Taucher, die den steilen Sinkflug durchs tiefblaue Wasser lieben, ebenso auf ihre Kosten wie Neulinge im Neoprenanzug.

Das Drop Off befindet sich vor der Südküste und bietet Tauchtiefen von bis zu 60 Metern. Auch hier sind blaue, rote und gelbe Gorgonienfächer, Katzenhaie sowie deren Gelege die Hauptattraktionen. Am besten kommen die strahlenden Farben der Fächerkorallen, die ja bekanntermaßen in größeren Tiefen vorkommen, im Schein der Unterwasserlampe zur Geltung.

In den zahlreichen Felsspalten halten sich Meeraale und Oktopusse ebenso versteckt wie Langusten und kleine Krebse. Das Tarieren üben und zugleich ihr Auge schulen können Unterwassersportler mit wenigen Logbucheinträgen oberhalb einer Seegraswiese, in der sich perfekt an die Umgebung angepasste Seepferdchen tarnen. Wer vor den Babuljaši-Inseln tauchen geht, erlebt atemberaubende Sichtweiten und eine intakte Unterwassernatur.

VG-Wort-Pixel