> Tipps & Infos > Telefon, Post, Internet

Telefon, Post, Internet

Handy in der Hosentasche

Telefon

Die internationale Vorwahl für Kroatien ist 00385. Bei Gesprächen aus dem Ausland fällt die 0 der Ortsvorwahl weg. Bei Telefonaten innerhalb Kroatiens wird die Ortsvorwahl mit 0 gewählt.
Die Vorwahlnummer von Kroatien nach Deutschland ist die 0049, nach Österreich 0043 und in die Schweiz 0041.
Öffentliche Telefonzellen in Kroatien können nur mit Telefonkarten (zu 15, 25, 30, 50 oder 100 Kuna) benutzt werden, die in Postämtern, Tabakläden und Zeitungskiosken erhältlich sind. Wer vom Hotelzimmer aus telefoniert, zahlt einen Zuschlag.
Mobiltelefone der gängigen deutschen Anbieter funktionieren in Kroatien problemlos. Allerdings laufen bei Handy-Benutzung selbst Ortsgespräche über teure internationale Netze. Wer viel telefoniert oder sich längere Zeit in Kroatien aufhält, sollte sich eine kroatische Prepaid-Karte besorgen, die günstige Handy-Gespräche ermöglicht. Der Minutenpreis für Gespräche ins deutsche Festnetz liegt dann bei etwa 8 Cent.

Post

In den kroatischen Postämtern - Urlauber erkennen sie an einem blaugelben Schild mit der Aufschrift HP - sind Briefmarken und Telefonkarten erhältlich. Zudem können Reisende dort Faxe verschicken. Die meisten Postämter haben an Werktagen von 7 bis 19 Uhr geöffnet; in kleineren Orten schließen sie bereits um 14 Uhr. In touristischen Ballungszentren und größeren Städten haben sie außerdem an Samstagen und Sonntagen geöffnet.
Eine Postkarte nach Deutschland, Österreich und in die Schweiz kostet 4,50 Kuna, ein Brief 6 Kuna an Porto. Briefmarken, kroatisch Poštanska Marka, sind auch überall in Zeitungsläden, Souvenirshops und Hotels erhältlich.

Internet

In den Städten und größeren Ferienorten, zunehmend aber auch auf den kleineren Inseln, gibt es Internetcafés, in denen Urlauber ihre E-Mails abrufen können (30 Minuten kosten etwa 1,50 Euro). Außerdem steigt die Zahl der WLAN-Hotspots stetig an, da immer mehr Besucher mit eigenem Laptop nach Kroatien reisen.



VG-Wort-Pixel