> Tipps & Infos > Anreise, Einreise, Verkehr

Anreise, Einreise, Haustiere, Verkehr

Anreise

Logo der nationalen Fluggesellschaft

Die nationale Fluggesellschaft Croatia Airlines fliegt täglich von allen großen deutschen Flughäfen sowie von Wien und Zürich aus kroatische Urlaubsregionen an. Außerdem haben einige Low-Cost-Anbieter und Charterfluggesellschaften Kroatien im Programm (z.B. EasyJet, Germanwings, SkyEurope, TUIfly).

A320 der Croatia Airlines im Landeanflug Auf dem Landweg gibt es zwei Hauptrouten: Über München, Salzburg und Villach nach Udine und Triest bis Rijeka oder von Villach nach Ljubljana, Koper und auf die istrische Halbinsel.

Aus Deutschland, Österreich und der Schweiz fahren regelmäßig Linienbusse nach Kroatien (z.B. die Deutsche Touring, www.touring.de). Außerdem verkehren mehrmals täglich Züge zwischen Deutschland, Österreich, Slowenien und Kroatien.
Auf dem Seeweg erreichen Touristen Kroatien von Italien aus (mit Venezia Lines ab Venedig, www.venezialines.com).


Einreise

EU-Bürger und Schweizer benötigen für die Einreise einen gültigen Personalausweis bzw. eine gültige Identitätskarte, einen Notpass oder einen Reisepass. Anerkannt werden auch ein vorläufiger Reisepass oder ein vorläufiger Personalausweis. Die kroatischen Behörden akzeptieren Kinderreisepässe und elektronische Reisepässe für Kinder. Das jeweilige Einreisedokument muss für die beabsichtigte Aufenthaltsdauer gültig sein.
Minderjährige unter 18 Jahren, die ohne Begleitung einreisen möchten, müssen bei der Ein- und Ausreise die beglaubigte Einverständniserklärung eines Sorgeberechtigten vorlegen.


Haustiere

EU-Heimtierausweis

Hunde, Katzen und andere Haustiere müssen bei der Einreise nach Kroatien an der Grenze angemeldet werden. Mitzuführen ist ein blauer EU-Heimtierpass.

Bei Hunden wird ein internationaler Impfpass mit dem Beleg einer Tollwutimpfung verlangt. Nach der Erstimpfung müssen Hundebesitzer beachten, dass diese nicht weniger als sechs Monate und nicht länger als ein Jahr zurückliegen darf. Bei Welpen muss die erste Tollwutimpfung mindestens 15 Tage zurückliegen.

Das Tragen eines Mikrochips ist für Hunde Pflicht.

Nach Kroatien dürfen alle Hunderassen einreisen. Ein Verbot für bestimmte Rassen wie Terrier, Bulldogge oder Pitbull gibt es nicht. Für größere Hunde ab 30 Zentimeter Schulterhöhe besteht Leinen- und Maulkorbpflicht.
Auf den Autofähren und in öffentlichen Verkehrsmitteln sind Hunde erlaubt. Größere Hunde zahlen den halben Fahrpreis, kleinere Rassen fahren umsonst mit.


Verkehr

Autos

Autobahn in Kroatien

In Kroatien besteht Anschnallpflicht und auch tagsüber muss mit Licht gefahren werden. Alkohol am Steuer ist tabu, es herrscht eine 0-Promille-Regel. Das Tempolimit liegt in geschlossenen Ortschaften bei 50 Stundenkilometern, auf Landstraßen bei 80 und auf Autobahnen bei 130 Stundenkilometern. Während eines Überholvorgangs müssen Autofahrer ununterbrochen blinken, das Telefonieren ohne Freisprechanlage ist verboten.
Wer mit dem eigenen Auto nach Kroatien fährt, braucht einen gültigen nationalen Führerschein und eine Kasko-Versicherung. Bei geliehenen Fahrzeugen ist die Vollmacht des Halters Pflicht. Urlauber, die einen Wagen mieten wollen, müssen mindestens 21 Jahre alt sein und einen nationalen Führerschein sowie eine Kreditkarte besitzen.
Die Autobahnbenutzung ist gebührenpflichtig (Preisbeispiel: für die gut 400 Kilometer weite Strecke von Split nach Zagreb zahlen Autofahrer etwa 24 Euro), die Pannenhilfsdienste sind 24 Stunden im Einsatz (Telefon 987).

Mietwagen

Anbieter von Leihwagen sind an den Flughäfen und in allen größeren Orten in Kroatien vertreten. Das Mindestalter zum Mieten eines Autos variiert je nach Anbieter zwischen 18 und 21 Jahren.
Kroatien steht beim Autoverleih im Ruf überdurchschnittlich hoher Preise, aufgrund der wachsenden Konkurrenz etwas zu Unrecht. Hier lohnt sich der Preisvergleich: Wer die Angebote mehrerer Verleiher einbezieht, rechtzeitig bucht und sich bei der Mietstation flexibel zeigt (der Mietwagen kann am ebenso bequem erreichbaren Nachbarort deutlich günstiger sein), bekommt einen Kleinwagen schon für unter 150 Euro pro Woche.

Busse

Fähre im Hafen

Kroatien verfügt über ein gut ausgebautes Busnetz. Die Linienbusse verkehren im Nah- und Fernverkehr und stellen wegen der niedrigen Fahrkartenpreise eine gute Alternative zum Auto dar. (Preisbeispiel: der Anbieter Croatia Bus berechnet für die gut 400 Kilometer weite Strecke von Split nach Zagreb rund 39 Euro).

Fähren

Die Inselfähren verbinden das Festland mit den zahlreichen Inseln Kroatiens. Reservierungen sind meist nicht möglich. Daher sollten Autofahrer sich rechtzeitig am Schalter einfinden. Auf den Fähren dürfen auch Fahrräder mitgenommen werden (Preisbeispiele: das Fährticket von Split auf die Insel Hvar - die Fahrt dauert etwa anderthalb Stunden - kostet pro Person umgerechnet etwa 6 Euro, die Fahrkarte pro Fahrrad 4 Euro und für einen Kleinwagen 40 Euro).



VG-Wort-Pixel