> Freizeit & Sport > Tauchen > Tauchen in Istrien > Felsentor

Das Felsentor
Position etwa: 44°58.500'N - 014°10.000'E
(Genaue Position unbekannt)

Bunte Unterwasserwelt

Ganz in der Nähe einer schmalen Landzunge an der Ostküste Istriens befindet sich ein atemberaubender Tauchplatz mit Felsformationen, Überhängen und einer Steilwand. In 15 und 38 Metern Tiefe können Unterwassersportler zwei beeindruckende Passagen in den Kalkfelsen durchtauchen, die dicht mit gelb leuchtenden Krustenanemonen bewachsen sind. Es handelt sich um ein Riff, das sich jenseits der Landzunge im Wasser fortsetzt und vom nahe gelegenen Fischerdorf Sveta Marina aus mit dem Boot angefahren wird.

Sobald Taucher das untere Felsentor hinter sich gelassen haben, breitet sich ein einzigartiges Panorama vor den Besuchern in Neopren aus: Eine Steilwand voller Gorgonien, bunter Schwämme und Meerbarben.

In der Umgebung der beiden Felsentore leben Mönchsfische, Congeraale und Seehasen. Unterwasserfotografen haben gute Chancen, zwischen den Kalkfelsenformationen und Korallen gut getarnte Oktopusse oder Drachenköpfe vor ihr Objektiv zu bekommen.

Vor dem Auftauchen lohnt es sich, nach Seepferdchen und Fadenschnecken Ausschau zu halten: Am Ende des Tauchgangs kommen Unterwassersportler auf etwa zehn Metern an einem Überhang mit Algenbewuchs vorbei, der diversen Kleintieren als Unterschlupf dient.

Meerbarben im glasklaren Wasser

Wegen der Kombination aus spektakulären Felsformationen und einer farbenfrohen Pflanzen- und Tierwelt, die von kristallklarem Wasser umflossen werden, zählt der Spot zu den Highlights im nördlichen Kroatien.

Gelegentlich, mit einer großen Portion Glück, können Taucher im Flachwasser Kormorane beobachten, die in den fischreichen Gewässern auf Nahrungssuche gehen. Es ist ein unvergessliches Unterwasserbild, wenn die hungrigen Seevögel mit einem Kopfsprung eintauchen, dann mit angelegten Flügeln und paddelnden Beinen Sardinen einkreisen, bevor sie mit dem Schnabel zupacken und ihre Beute zurück an die Oberfläche bringen.

VG-Wort-Pixel