> Orte & Plätze > Senj-Lika > Plitwitzer Seen

Plitwitzer Seen

Wanderstege zwischen den Seen

Der älteste und bekannteste Nationalpark Kroatiens gehört zum Weltnaturerbe der Unesco und ist vom Küstenort Senj rund 60 Kilometer entfernt. Die 16 türkisfarbenen Plitwitzer Seen sind ein Wunder der Natur. Kaskadenförmig reihen sie sich aneinander und sind durch rauschende Wasserfälle miteinander verbunden. Umgeben ist diese faszinierende Wasserlandschaft von dicht mit Buchen-, Fichten und Kiefernwäldern überwucherten Bergen.

Wasserfall im Nationalpark

In der Region wachsen 55 unterschiedliche Orchideenarten. Außerdem gehören die Plitwitzer Seen zu den letzten Landschaften Europas, in denen Wölfe und Bären zu Hause sind. Touristen erkunden den Nationalpark auf Holzplankenwegen, die sich kilometerlang an Stromschnellen, Wasserfällen und Seen vorbei schlängeln. Darüber hinaus bietet die Parkverwaltung Bootstouren und geführte Wanderungen an.

Türkisblaue Seen und Wasserfälle im Nationalpark

Die meisten Besucher sind Tagestouristen - dabei lohnt es sich, dem Naturwunder mehrere Tage zu widmen. Wer für längere Zeit in die Gegend kommt, hat bessere Chancen, das Farbenspiel der Seen zu beobachten: Regen, Sonnenlicht und die im Wasser schwimmenden Mikroorganismen lassen die Gewässer mal türkisfarben, mal smaragdgrün aussehen.

Der Nationalpark ist gebührenpflichtig (der Eintritt für Erwachsene beträgt je nach Jahreszeit zwischen 11 und 15 Euro).

Die spektakuläre Wasserlandschaft war Drehort für große Teile der Karl May-Verfilmung "Der Schatz im Silbersee". Auch Teile der Außenaufnahmen für die Filme "Winnetou 2" und "Winnetou 3" wurden im Nationalpark Plitwitzer Seen gedreht.



VG-Wort-Pixel