> Orte & Plätze > Kvarner > Cres

Cres-Stadt

Der Ort Cres aus der Vogelperspektive - Foto: Kroatische Zentrale für Tourismus / Renco Kosinožić

Die für ihre wilde und unberührte Natur bekannte Insel Cres teilt sich mit Krk - beide sind flächenmäßig identisch - den Titel größte Insel Kroatiens. Größter Ort ist das gleichnamige 2500-Seelen-Städtchen Cres. Die Häuser der idyllischen Inselhauptstadt schmiegen sich unterhalb einer Hügelkette an eine gut geschützte Flaschenhalsbucht.

In der autofreien Altstadt geht es auch während der Sommermonate gemütlich zu. Kernstück von Cres-Stadt ist das Hafenbecken, das von pastellfarbenen Häusern und venezianischen Palazzi gesäumt wird. In den Cafés und Fischrestaurants tickt die Uhr etwas langsamer als anderswo in der Kvarner Bucht.

Der Hafen von Cres - Foto: Kroatische Zentrale für Tourismus / Sergio Gobbo

Beim Cappuccino oder einem Gläschen Weißwein finden Urlauber genau die Kulisse vor, die den Aufenthalt an der Adria so faszinierend macht: Auf der einen Seite schaukelnde Fischerboote, auf der anderen Seite Stände, an denen Marktfrauen Feigen, Öl und Honig zum Verkauf anbieten.

Wer sich in einer der Hafenlokale gestärkt hat, kann zwischen Gassen, Hinterhöfen, Türmen und den Überresten der Stadtmauer in die Geschichte eintauchen: Sehenswert sind Glockenturm und Renaissanceportal des Doms Sveta Marija Snježna sowie die romanische Isidor-Kirche. Zwischen dem 15. und 18. Jahrhundert stand Cres-Stadt unter venezianischer Herrschaft - Uhrturm, Rathaus und Loggia erinnern an diese Zeit.

Boot im Hafen von Cres - Foto: Reiseinfo Kroatien

Im venezianischen Arsan-Palast wurde 1529 der Philosoph Franjo Petrić geboren. Eine vor dem Arsan-Palast aufgestellte Büste erinnert an den bedeutenden Denker. Seit 2003 präsentiert das Stadtmuseum im Palazzo antike Amphoren, die aus einem vor Cres gesunkenen Handelsschiff stammen.

Völlige Ruhe können Reisende im Franziskanerkloster Sveti Franjo tanken, dessen Kreuzgang zu innerer Einkehr einlädt.

Über eine Uferpromenade gelangen Touristen an den nur wenige Gehminuten entfernten Kiesstrand von Cres, dessen blaugrünes Wasser von Badegästen und Wassersportlern gleichermaßen geschätzt wird. An der Bucht von Cres, gegenüber der Altstadt, gibt es einen großen Segelsporthafen und vom Hafen aus starten Delfin-Bootstouren.

Rund um Cres-Stadt gibt es außerdem zahlreiche einsame Badebuchten und Fahrradrouten. Das Freizeitangebot reicht von Tennis und Volleyball bis Tauchen und Surfen.



VG-Wort-Pixel