> Orte & Plätze > Landesinnere > Daruvar

Daruvar

Das Schloss in Daruvar

Burgen und Schlösser umgeben Daruvar, das sanft in eine Landschaft aus grünen Hügeln, Wäldern und Weingärten eingebettet ist. Der Weinbau hat eine lange Tradition in dem westslawonischen Städtchen. In den Winzerdomizilen an der Weinstraße von Daruvar erfahren Touristen, wie der Rebensaft hergestellt wird, und können im Anschluss gleich selbst vom Weißriesling und Chardonnay kosten. Auf einer Anhöhe über Daruvar thront das im 18. Jahrhundert erbaute Schloss des Grafen Janković. In den Gewölben hat sich bis heute ein historischer Weinkeller erhalten. Einen Besuch lohnt die Stadt im Herbst, dann stehen Weinfeste auf dem Programm.

Die Umgebung ist ein Naturidyll mit guten Freizeitmöglichkeiten von Wandern und Fischen bis Radfahren und Reiten. Auf ihren Streifzügen können Urlauber Höhlen und Überreste alter Kastelle entdecken. In den dichten Wäldern gedeihen seltene Pflanzen, die Berglandschaft bietet zahlreiche Aussichtspunkte mit herrlichem Panoramablick über Burgen und urwüchsige Landstriche. Noch grandioser ist die Aussicht auf Park des Thermalbades Daruvarske Toplice das Naturwunder Westslawonien nur beim Paragliding, Gleitschirmflüge sind im nahe gelegenen Omanovac möglich.

Über die Landesgrenzen bekannt ist Daruvarske Toplice. In dem Kurort fühlten sich schon die Römer vor 2000 Jahren wohl. Aquae Balissae, so der lateinische Name des südlich von Daruvar gelegenen Thermalbades, ist bis heute bei Gesundheitstouristen heiß begehrt. Wie früher die Römer und vor 400 Jahren die Osmanen lassen Kurgäste Rheumatismen und Frauenleiden mit Heilschlamm und Mineralwasser behandeln. Auch für Wellness-Urlauber ist der Ort eine beliebte Adresse: Diverse Innen- und Außenpools mit Thermalwasser sowie stilvoll ausgestattete Saunen und Massageräume haben das Traditionsbad zur hochmodernen Wohlfühlzone verwandelt.



VG-Wort-Pixel