> Orte & Plätze > Dalmatien > Nin

Nin/Zaton

Panorama der Stadt Nin

Auf einer künstlichen Insel, inmitten einer seichten Lagune, liegt das mehr als 2800 Jahre alte Städtchen Nin. Zwei Brücken verbinden diesen geschichtsträchtigen Ort mit dem Festland; er wird als älteste Stadt Kroatiens bezeichnet. Das nur etwa einen halben Quadratkilometer große Inselchen imponiert seinen Besuchern mit einer erstaunlich hohen Dichte an Sehenswürdigkeiten und wartet mit einem Superlativ auf: Die vorromanische Kirche Sveti Križ gilt als kleinste Kathedrale der Welt. Weitere Attraktionen sind die Ruinen eines römischen Tempels und die Überreste eines Amphitheaters. Exponate aus der Römerzeit können Urlauber im archäologischen Museum der verträumten Ortschaft begutachten.

Die vorromanische Kirche Sveti Križ Das Stadttor zur Insel-Stadt Nin

Nin ist von einsamen Stränden und Dünen umgeben. Auf einer Sandbank gegenüber dem Hafen können sich Reisende im berühmten Niner Heilschlamm räkeln. Schon die Römer schätzten ihn als Wundermittel gegen Hautkrankheiten und Rheuma. Kostenloses Hautpeeling mit Blick auf ein uraltes Stadtjuwel ist sicher nicht an vielen Orten der Welt möglich. Wegen der optimalen Windbedingungen und des flach abfallenden Wassers suchen außerdem Windsurfer und Kiter die Lagunen rund um Nin auf.

Ein beliebter Touristentreff ist die zwei Kilometer entfernte Feriensiedlung Zaton. An dem rund 1,5 Kilometer langen Strand finden Urlauber ein breites Sport- und Freizeitangebot vor: Gleich mehrere Joggingpfade, Tennis- und Bocciaplätze sowie ein Fitness- und Massage-Zentrum stehen bereit. Kinder können im Flachwasser plantschen oder sich in einer Hüpfburg vergnügen, während ihre Eltern an Pool oder Strand in der warmen Mittelmeersonne schwelgen.



VG-Wort-Pixel