> Wellness & Spa > Landesinnere > Topusko

Topusko

Historisches Foto von Toplice Topusko ...

Die große Heilkraft des bis zu 72 Grad heißen Thermalwassers von Topusko wird seit Jahrtausenden geschätzt. Schon in der Antike besuchten Römer das Bad. Doch im 19. Jahrhundert ging der Boom so richtig los: Nach dem Kuraufenthalt des österreichischen Kaisers Franz Joseph ließen sich zahlreiche europäische Aristokraten hier behandeln. Der Ort ist bis heute vor allem für seine Quelle berühmt, aus der etwa 100 Liter Mineralwasser pro Sekunde sprudeln. Gesundheitstouristen reisen an, um Rheuma oder neurologische Leiden behandeln zu lassen.


Neben Medical Wellness steht in Toplice Topusko, so der volle Name des Kurbades, Wohlfühl-Urlaub hoch im Kurs: Die Bäder in Thermalwasser unterschiedlicher Temperatur sind eine Wohltat für Körper, Geist und Seele. Zwischen Ganzkörper-Peeling und Saunagang können Spa-Urlauber an diesem im Flusstal der Glina gelegenen Platz eine uralte Bäderkultur zelebrieren.

... und ein modernes Spa

Auch für Aktiv-Touristen ist Toplice Topusko eine gute Adresse: Sie können sich bei einer Partie Tennis oder Badminton fit halten sowie auf dem Fahrrad die Wald- und Feldwege in der grünen Hügellandschaft erkunden. Im Sommer und Herbst durchstreifen Pilz- und Maronensammler die unberührten Wälder. Die meisten sind hellauf begeistert, denn sie treten in der Regel mit vollen Körben den Heimweg an. Urwüchsige Bäume und glasklare Bäche erwarten Ausflügler im wilden Bergland von Petrova Gora, einem Trekking- und Kanuparadies. Nahe der Kurklinik können Urlauber auf historische Spurensuche gehen und auf dem Erholungspfad wandeln, der einst für Kaiser Franz Joseph angelegt wurde. Sehenswert sind auch die Ruinen eines Zisterzienser-Klosters, das im 13. Jahrhundert an der Stelle eines römischen Bads errichtet und im 16. Jahrhundert von türkischen Truppen zerstört wurde.