> Wellness & Spa > Landesinnere > Osijek

Osijek

Blick über die Drau auf die Altstadt Osijeks

Slawonien liegt in einer sehr fruchtbaren Tiefebene zwischen den Flüssen Save und Drau. Einige Hügelketten durchbrechen die überwiegend flache Landschaft. Osijek ist die größte Stadt der von Weindörfern, Weizenfeldern und Barockschlössern dominierten Region im Osten Kroatiens.

Am Ufer der Drau, etwa 20 Kilometer von dem Punkt entfernt, wo der Fluss in die Donau mündet, überragt ein 90 Meter hoher Glockenturm die Bezirkshauptstadt - im offiziellen Wortlaut handelt es sich um die neugotische Pfarrkirche St. Peter und Paul, die Einheimischen bezeichnen den majestätischen Bau als Kathedrale. Osijeks kulturelle Hauptattraktion ist die Festungsstadt Tvrđa mit dem barocken Dreifaltigkeitsmonument im Zentrum. Innerhalb der Anlage befinden sich die Universität, mehrere Kunstgalerien sowie das Museum von Slawonien, in dem traditionelle Trachten und Funde aus der Römerzeit ausgestellt sind.

Das Nationalmuseum Slawoniens in Osijek

Sehenswert sind auch das Kroatische Nationaltheater und der Zoo von Osijek. In der Umgebung lohnt vor allem der nur zwölf Kilometer entfernte Naturpark Kopački Rit einen Besuch: Das Schutzgebiet ist ein Vogelparadies, in dem Wildgänse, Störche und Adler zu Hause sind. Touristen können die artenreiche Flora und Fauna von der Pferdekutsche aus bestaunen oder eine Fahrt im Panoramaboot buchen.

An der Straße, die von Osijek nach Zagreb führt, kommen Urlauber in Bizovačke Toplice vorbei - der heißesten Heilquelle Europas, die erst im Jahr 1970 entdeckt worden ist. In dem knapp 20 Kilometer westlich von Osijek gelegenen Thermalbad werden Atemwegs-Erkrankungen, Rheuma und Schädigungen des Bewegungsapparates therapiert. Das um die Quelle entstandene Heilbad wartet mit einer Kuranlage auf, in der auch Wellness-Touristen und Fitness-Urlauber auf ihre Kosten kommen. Das Spa- und Sport-Angebot reicht von Lymphdrainage und Gruppengymnastik bis Beach-Volleyball, Handball und Basketball.