> Thema des Monats > Archiv > Mai 2015

Thema des Monats - Mai 2015

Sommerflugplan 2015: Neue Verbindungen nach Kroatien

Die Hauptsaison steht vor der Tür, mit steigenden Urlauberzahlen gilt der Sommerflugplan der Airlines. Mehrere Fluggesellschaften haben weitere Verbindungen nach Kroatien ins Programm genommen - darunter sind wichtige Touristenzentren wie Dubrovnik oder Split, aber auch abgelegenere Ziele wie das im Landesinneren gelegene Städtchen Osijek. Die wichtigsten Neuerungen im Überblick.

Neue Flugverbindungen nach Kroatien - Foto: Croatia Airlines

Der bequemste Weg, nach Kroatien zu reisen, ist der Nonstop-Flug, der Urlauber direkt zum gewünschten Reiseziel bringt. Wer am Ferienort mobil sein will, nimmt sich am Flughafen einen Mietwagen.

Von Leipzig/Halle aus können Reisende zwischen Anfang Mai und Mitte Oktober mit Sun Express direkt nach Split oder Dubrovnik fliegen. Ebenfalls ab Leipzig/Halle bietet Express Airways von Mitte Mai bis Mitte Oktober eine neue Direktverbindung auf die dalmatinische Insel Brač an. Ab Bremen oder Karlsruhe/Baden-Baden geht es - ebenfalls zwischen Mai und Oktober - direkt nach Split.

Zahlreiche Nonstop-Flüge nach Kroatien hat Croatia Airlines im Angebot. Neu ins Programm genommen hat die Gesellschaft die Route von München nach Rijeka, und zwar mit dem Sommerflugplan 2015 dreimal pro Woche.

In puncto Popularität hat Kroatien in den vergangenen Jahren kräftig zugelegt, das zeigt sich auch am Flugplan von Germanwings: Im Sommer 2015 setzt die Airline zwischen Düsseldorf und Split sowie zwischen Düsseldorf und Zadar zusätzliche Flüge ein.

Blick auf die Festung von Osijek - Foto: KZT/Sergio Gobbo

Die Flugfrequenz beliebter Strecken erhöht auch Easy Jet, bis zu dreimal wöchentlich begleitet die Airline Passagiere im Sommer von Hamburg nach Split.

Eine Renaissance erlebt derzeit die historische Universitätsstadt Osijek, neue Hotels und Restaurants, aber auch neue Flugverbindungen sind eindeutige Anzeichen dieses Booms. Der Newcomer unter den kroatischen Fluggesellschaften, Sea Air, bringt Touristen ab Mitte Mai von Frankfurt, München und Wien aus nonstop in die für ihre Festungsanlage und Prachtbauten bekannte Stadt an der Drau.

Insel-Hopping leicht gemacht: Einen Linienverkehr mit Wasserflugzeugen hat der Anbieter European Coastal Airlines eingerichtet. Für die Strecke vom Flughafen Split bis nach Jelsa auf der Insel Hvar zahlen Passagiere umgerechnet knapp 30 Euro. Die Wasserfluggesellschaft, die Strecken wie Split-Hvar, Rijeka-Pula oder Zagreb-Rab abdeckt, richtet gerade eine neue Basis in Novalja auf der Insel Pag ein.