> Thema des Monats > Archiv > Oktober 2014

Thema des Monats - Oktober 2014

Radtouren im Herbst - Mit Rückenwind quer durch Istrien

Parenzaner Bahn, Historisches Foto aus dem Jahr 1905

In Istrien haben Hobby-Biker die Wahl zwischen gemütlichen Radrouten für Familien mit Kindern und einer Mountainbike-Tour auf der Trasse der legendären Schmalspurbahn Parenzana.

Im Herbst präsentiert sich die Halbinsel von ihrer schönsten Seite - das Klima ist milde, das Meer noch warm und die Trüffelsuche in vollem Gange. Ideale Bedingungen für eine Fahrradtour durchs kulinarische Istrien.


Rund um Pazin gibt es traumhafte Fahrradrouten - Foto: Luka Tambača  / Kroatische Zentrale für Tourismus

Wo Anfang des 19. Jahrhunderts die Parenzaner Bahn verkehrte, nämlich zwischen Triest und Poreć, verläuft heute ein 123 Kilometer langer Radwanderweg. Im kroatischen Teil windet sich die aus der Habsburger Zeit stammende Bahntrasse auf 78 Kilometern durch Täler, Tunnel und Trüffeldörfer.

Wer auf historischen Wegen zwischen den Salinen von Sečovlje über Buje und das Künstlerstädtchen Grožnjan bis zur Trüffelhochburg Livade und dann weiter über Motovun bis zum Küstenort Poreć radeln will, braucht genug Kondition, um einige Höhenmeter überwinden zu können. Außerdem benötigen Aktivurlauber ein stabiles Mountainbike - die sind auf der manchmal holprigen Schotterpiste empfehlenswert.

In Livade sollten Fahrradtouristen aber nicht nur wegen der weißen Trüffeln einen Stopp einlegen, die im Oktober Saison haben, sondern sich im Bahnhofsgebäude die historische Ausstellung zur kaiserlich-königlichen Schmalspurbahn anschauen.

Zum Rad-Event Istra Granfondo treffen sich Biker in Umag - Foto: Coloursofistria

Entlang der Küste Istriens gibt es auch einfachere Radstrecken, die sich durch Olivenhaine und Weinberge schlängeln, und sich wunderbar für Familien eignen. Etwa 25 Kilometer lang ist der Streckenabschnitt zwischen Umag und Novigrad - am 4. Oktober können sich Erwachsene mit Kindern ab zehn Jahren zum Auftakt der "Istria Granfondo Family & Gourmet Tour" abwechselnd die herrlichen Küstenlandschaften erstrampeln, in der Adria baden und entlang der Strecke lokale Gaumenfreuden wie Rotweinsuppe, Rühreier mit Trüffeln oder süße Eierspeisen probieren.

Einen Tag später, am 5. Oktober, versammeln sich in Umag Biker, die beim Istria Granfondo Classic dabei sein wollen. Der Wettbewerb für gut trainierte Fahrradfahrer verläuft auf zwei Routen von 84 oder 161 Kilometern Länge.

Abseits des großen Rad-Events stehen im Norden Kroatiens aber auch gemütlichere Touren wie die knapp 40 Kilometer lange "Route des istrischen Malvasier" entlang der Weißweinstraße zur Wahl. Die in dem Städtchen Brtonigla beginnende und auch endende Rundtour dauert gut drei Stunden. Sie führt durch Weingärten und an Landgütern vorbei bis ans Meer. Alternativen für Gourmets und Geschichtsinteressierte sind die etwa 35 Kilometer lange Trüffelstraße (wer die Via Tartufiana entlangradelt, sollte rund drei Stunden Fahrtzeit einplanen) oder die "Route der römischen Gladiatoren" (40 Kilometer, knapp drei Stunden Fahrtzeit).

In Istrien gibt es ein dichtes Netz ausgeschilderter Radwege und fast 50 Routen für alle Altersgruppen und Ansprüche.

Radtouren im Überblick: Istrabike



VG-Wort-Pixel