> Thema des Monats > Archiv > März 2014

Thema des Monats - März 2014

Ostern in Kroatien: Bei den Holzklapperern und Eierkämpfern

Wenn die Kroaten bunte Ostereier bemalen und Holzklappen basteln, ist das Osterfest nicht weit. In diesem Jahr werden an der Adria vom 13. (Palmsonntag) bis 21. April (Ostermontag) Auferstehung und Frühling gefeiert. Auf der Insel Hvar steht in der Nacht von Gründonnerstag auf Karfreitag die traditionelle Osterprozession an.

Einsame Kapelle auf der Insel Hvar - Foto: Kroatische Zentrale für Tourismus / Sergio Gobbo

Ostereier, Osterkuchen und Osterfeuer gibt es überall in Kroatien. In der Karwoche färbt, bemalt und verziert die ganze Familie Ostereier. Zu Hause werden Kränze aus Olivenzweigen und Blumen gebunden. Am Palmsonntag ist es außerdem vielerorts Tradition, Olivenzweige in der Kirche segnen zu lassen.

Osterfreudenfeuer sind ebenso verbreitet wie üppige Osteressen aus Zopfgebäck, Eiern und gesalzenem Schweinefleisch. Einige Familien bringen ihr Frühstück sogar mit in die Kirche, damit der Pfarrer es weiht. Anschließend wird es zur Feier des Tages im Kreise der Familie gegessen.

Karfreitags-Prozession auf der Insel Hvar - Foto: Kroatische Zentrale für Tourismus / Sergio Gobbo

Ganz hoch im Kurs bei den Kindern steht der traditionelle Eierwettkampf: Jeder Mitspieler schlägt mit seiner Eispitze auf die bunten Ostereier der Konkurrenz ein. Die Kunst besteht darin, das andere Ei zu zerschmettern, ohne die eigene Schale zu beschädigen. Das Kind mit dem stabilsten Ei, das die meisten Angriffe heil übersteht, geht als siegreicher Eierkämpfer aus dem Osterspiel hervor.

Eine Touristenattraktion ist die Osterprozession auf der dalmatinischen Insel Hvar. In der Nacht von Gründonnerstag auf Karfreitag pilgern als Büßer verkleidete Insulaner aus sechs Gemeinden über die Insel - angeführt werden die Pilgergruppen von je einem Kruzifix-Träger. Acht Stunden lang ziehen sie von kurz vor Mitternacht bis zum frühen Morgen von Pfarrkirche zu Pfarrkirche.

Kunstvoll verzierte Ostereier - Foto: Wikipedia

Die Prozessionszüge begegnen einander nicht, da sie zeitgleich loslaufen und nie die Richtung wechseln. Im Uhrzeigersinn geht es an Küstenpfaden, Weinreben und Steinhäusern vorbei. Über Stock und Stein von Jelsa bis Pitve und von Vrbanj nach Vrboska.

Ein stetiges Ratschen und Klappern gibt den Büßern den Rhythmus vor. Erzeugt werden die typisch österlichen Klappergeräusche von einem Holzbrett mit beweglichen Metallplättchen. Die bekommen Besucher nicht nur auf der Insel Hvar zu hören. In ganz Kroatien ist es Brauch, solche Klapperbretter zu basteln. Sie ersetzen die Kirchenglocken, die in der Karwoche schweigen müssen, weil sie - so will es die Legende - über die Adria bis nach Rom geflogen sind.



VG-Wort-Pixel