> Thema des Monats > Archiv > April 2013

Thema des Monats - April 2013

Kroatien: Die schönsten Plätze für verschiedene Urlaubertypen

Die meisten Urlauber reisen nach Kroatien, weil sie vom dem türkisblauen Wasser und den bildhübschen Küstenorten fasziniert sind. Dabei bietet das Adrialand Reisenden außer seinen 1246 Inseln so vieles mehr: Spannende Plätze für Städtereisende und Kulturbeflissene, überzeugende Angebote für Genießer und eine Menge Naturschätze mit Erholungsmöglichkeiten für Aktivurlauber.

Zum Saisonstart präsentiert Reiseinfo Kroatien die schönsten Flecken für die unterschiedlichen Urlaubertypen und zeigt Touristen, welche Flughäfen ganz in der Nähe liegen.

Dubrovnik ist reich an Kulturschätzen - Foto: Kroatische Zentrale für Tourismus / Sergio Gobbo

Highlights für Städtereisende und Kulturbeflissene

Wer durch Zagrebs mittelalterliche Oberstadt streift, um später in der Lounge-Ecke eines modischen Kaffeehauses das lebendige Flair einzuatmen, erliegt dem Charme dieser Stadt garantiert. Zahlreiche Städte in Deutschland, Österreich und der Schweiz bieten Direktverbindungen in die Hauptstadt an.
Dubrovnik, völlig zurecht Perle der Adria genannt, gleicht einem Freilufttheater. Den besten Blick über Zitadellen und Paläste haben Touristen von den begehbaren Wehrmauern aus. Per Flugzeug ist Dubrovnik von zahlreichen Großstädten im deutschsprachigen Raum aus im Nu erreicht.
Der prachtvolle Diokletianpalast ist das Markenzeichen von Split. Kulturinteressierte sollten zudem dem auf einer kleinen Insel errichteten Bilderbuchstädtchen Trogir einen Besuch abstatten, das nur fünf Kilometer vom internationalen Flughafen Split entfernt liegt.
Mit seinen schmucken Barockfassaden und Jugendstilhäusern ist das beschauliche Osijek ein Insidertipp, da es völlig abseits der Touristenströme liegt. Von Frankfurt-Hahn aus gibt es eine direkte Flugverbindung in die Hauptstadt Slawoniens.


Die Kvarner-Region blickt auf eine lange Wellness-Tradition zurück - Foto: Kroatische Zentrale für Tourismus / Ðani Celija

Highlights für Genießer und Erholungsbedürftige

Nordwestlich des Flughafens von Rijeka, in Opatija und Lovran, befindet sich Kroatiens Epizentrum für den Gesundheitstourismus. Die beiden Küstenorte waren einmal berühmter Kurtreff des Hochadels. Heute können sich auch nicht so betuchte Touristen in den mondänen Wellness-Oasen von Kopf bis Fuß verwöhnen lassen.
Für ihre Thalasso- und Aroma-Therapien ist die Insel Lošinj bekannt. Das Wellness-Paradies im Kvarner Golf hat einen eigenen kleinen Flughafen, der von Rijeka und Pula aus per Taxi-Flieger angesteuert wird.
Feinschmecker und Genießer zieht es nach Istrien. Im Herzen der Halbinsel, deren Airport Pula zahlreiche Direktverbindungen in den deutschsprachigen Raum im Programm hat, wachsen weiße Trüffeln, am Limski Kanal werden Austern und Muscheln geerntet. Auf ihre Kosten kommen Gourmet-Touristen außerdem entlang der Wein- und Olivenölstraßen Istriens.



Das Goldene Horn ist der berühmteste Strand Kroatiens - Foto: Kroatische Zentrale für Tourismus / Damir Fabijanić

Highlights für Wassersportler und Badeurlauber

Angesichts der endlos langen Küste und der 1246 Inseln fällt Sonnenanbetern und Wasserratten die Wahl schwer. Kroatiens populärster Strand ist das Goldene Horn auf der Insel Brač. Besucher erreichen das Bade- und Windsurfparadies über den Flughafen von Split oder den Inselflughafen von Brač, der von Zagreb und einigen österreichischen Städten aus angeflogen wird.
Nacktbaden hat in Kroatien eine lange Tradition. Zwei Hotspots für Nudisten liegen nördlich des Pula-Airports: Der kilometerlange Nacktbadestrand Koversada und der auch bei Surfern beliebte FKK-Treff Valalta.
Die Hafenstadt Zadar ist das Tor zu den Kornaten, Kroatiens Segelparadies par excellence und Ausgangspunkt für Unterwasserausflüge in den variationsreichen Tauchgründen des Archipels. Von Deutschland, Österreich und der Schweiz gibt es diverse Flugverbindungen nach Zadar.


Im Nationalpark Paklenica kommen Freeclimber auf ihre Kosten - Foto: Kroatische Zentrale für Tourismus / Mario Romulić & Dražen Stojčić

Highlights für Aktivurlauber und Naturliebhaber

Das Adrialand wartet mit unberührten Landstrichen und Naturparks auf. An zahllosen Wildbächen, Wasserfällen und Felsplateaus kommen Wanderer im Gorski Kotar vorbei. Der Aktivurlaub im Hinterland von Rijeka wird immer wieder mit herrlichen Weitblicken über die Kvarner-Bucht belohnt. In die Küstenstadt gelangen Urlauber bequem mit dem Flugzeug.
Steile Hänge und tiefe Schluchten des Nationalparks Paklenica sind allen Winnetou-Fans bekannt und bei Freeclimbern beliebt, die zwischen schroffen Felsformationen ihre Nervenstärke testen. Die hinreißenden Landschaften liegen in der Nähe der Küstenstadt Zadar, die per Flugzeug von Deutschland aus gut angebunden ist.
Adrenalinschübe auf dem Wasser holen sich Sportbegeisterte im Hinterland von Omiš an der Mündung des Flusses Cetina. Wer beim Wildwasserrafting einmal Stromschnellen umschiffen will, gelangt über den Flughafen von Split am schnellsten in Kroatiens Rafting-Dorado.



VG-Wort-Pixel