> Thema des Monats > Archiv > April 2012

Thema des Monats - April 2012

Kleine Strandkunde: Kroatiens Top 10

Ob gepflegtes Beachlife oder Robinsonade, ob FKK-Treff oder Hotspot für topaktuelle Bademoden: Traumhafte Buchten und kristallklares Wasser gibt es in Kroatien wie Sand am Meer, für jeden Urlaubergeschmack steht der geeignete Platz zur Auswahl. Reiseinfo Kroatien präsentiert die zehn schönsten Strände im Land der 1246 Inseln.

Bol, Insel Brač: Das Goldene Horn verändert ständig seine Form - Foto: Kroatische Zentrale für Tourismus / Damir Fabijanić

Mitteldalmatien: Goldenes Horn (Zlatni Rat)

Im Hochsommer tummeln sich Sonnenanbeter und Surfer an Kroatiens berühmtestem Strand, der zahlreiche Broschüren und Werbeplakate ziert: Wie ein Horn ragt der glatte Kieselstrand vor Bol in die Adria und ändert unter dem Einfluss der Gezeiten ständig seine Form. Auf der Meeresseite umspült smaragdgrünes Wasser das Windsurf-Paradies auf der Insel Brač, an Land wiegen sich Schatten spendende Pinien im Wind.


Paradiesstrand, ideal für Familienurlaub - Foto: Antal Aron Gyula

Kvarner-Bucht: Paradiesstrand (Rajska Plaža)

Himmlische Zustände für Familien mit kleinen Kindern herrschen am 1,5 Kilometer langen Paradiesstrand auf der Insel Rab: Angesichts des flach abfallenden, extrem sauberen Wassers können Erwachsene getrost ein wenig in der Sonne dösen, während die Kids Dämme und Burgen bauen. Rund um die Halbinsel Lopar gibt es insgesamt mehr als 20 Kilometer herrliche Sandstrände. Wer hüllenlos braun werden will, sollte per Wassertaxi an den ganz in der Nähe gelegenen Saharastrand fahren.


Die Lagune von Nin liegt nördlich von Zadar - Foto: Kroatische Zentrale für Tourismus / Sergio Gobbo

Norddalmatien: Nin/Zaton

Seichtes Wasser und menschenleere Strände finden Touristen rund um die Lagune von Nin vor. Das für seine salzhaltige Luft und den Heilschlamm bekannte Städtchen wurde auf einer künstlichen Insel erbaut. Wegen der optimalen Bade- und Windbedingungen ist die Region ein beliebter Treffpunkt von Familien, Windsurfern, Kitern und Nacktbadern. Die nur zwei Kilometer von Nin entfernte Feriensiedlung Zaton bietet einen 1,5 Kilometer langen Strand sowie ein breites Sport- und Freizeitangebot mit guter Infrastruktur.


Wenn die Sonne vor Kap Kamenjak im Meer versinkt - Kroatische Zentrale für Tourismus / Foto: Luka Tambača

Istrien: Kap Kamenjak

Ein Naturparadies mit zahllosen Traumbuchten und Strandabschnitten liegt vor den Toren der Arena-Stadt Pula: Kap Kamenjak bildet die Südspitze der Halbinsel Premantura und bietet die herrliche Kombination aus unberührten Badeplätzen und kristallklarem Meer. Zur Wahl stehen seicht abfallende Kies- und Sandstrände für Familien mit Kindern, Felsplateaus, die sich ideal zum Sonnenbaden eignen, sowie der bei Klippenspringern und Grottentauchern beliebte Kolombarica-Strand.


Der Brela-Felsen an der Makarska-Riviera - Foto: Mario Žamić

Mitteldalmatien: Punta Rata

Dekorativ ragt der berühmte Brela-Felsen vor dem Strand Punta Rata aus dem türkisblauen Wasser. Die an der Makarska-Riviera gelegene Traumbucht fehlt in keinem Fotoband über Kroatien und zählt zu den schönsten Strandabschnitten an der Adria. Außer weißem Kieselstrand und duftenden Kiefernwäldern machen mehrere Süßwasserquellen den besonderen Reiz von Brela aus: In Küstennähe fließt Gebirgswasser sprudelnd ins Meer und erzeugt Wirbel an der Wasseroberfläche.


Paradiesische Hölleninseln vor Hvar - Foto: Kroatische Zentrale für Tourismus  / Juraj Kopač

Mitteldalmatien: Hölleninseln (Pakleni Otoci)

Wie grüne Farbtupfer sind die mit Pinienwäldern bewachsenen Inselchen in die türkisblaue Adria gesprenkelt. Urlauber erreichen die Badeparadiese vor der Insel Hvar mit dem Wassertaxi. Der Star unter den Stränden heißt Palmižana und liegt auf der Insel Sveti Klement. Zwischen Pinienduft und Meeresrauschen fühlen sich Badehosen- und Bikiniträger ebenso wohl wie Nacktbader. Schöne Badestrände gibt es auch auf den FKK-Nachbarinseln Jerolim und Stipanska.


Nachts feiern, tagsüber im glasklaren Wasser vor Novalja baden - Foto: Karel Hrdina

Norddalmatien: Zrće-Strand

Von Juni bis September wird bei Novalja gefeiert, dass der Strand glüht... die Partymeile auf der Insel Pag trägt nicht umsonst den Beinamen "Kroatiens Ibiza": Am Zrće-Strand gibt es mehrere Bars unter Palmen und renommierte Clubs, in denen während der Sommermonate international bekannte DJs auflegen. Die mondsichelförmige Bucht wird von herrlich sauberem Wasser umspült, und von den besten Sonnenplätzen aus haben Partygänger vorn die Jetski-Fahrer und im Hintergrund die Gebirgskulisse auf dem Festland im Blick.


Die Elaphiten-Insel Lopud vor den Toren Dubrovniks - Foto: Kroatische Zentrale für Tourismus / Damir Fabijanić

Süddalmatien: Šunj-Strand

Weißer Strand, subtropische Pflanzen und flaches Wasser sind die Markenzeichen der Šunj-Bucht. Sie liegt vor den Toren von Dubrovnik auf der autofreien Insel Lopud und ist bei Familien und Singles gleichermaßen beliebt. Badegäste können sich Liegestühle und Sonnenschirme ausleihen oder Tretboote mieten. In der Bucht gibt es mehrere hübsche Bars und Restaurants, die gegrillten Fisch und Kaltgetränke servieren. FKK-Freund meets Miss Bikini: Es gibt Strandabschnitte für Nudisten und Areale für bekleidete Badegäste.


Am Koversada-Strand treffen sich Anhänger der Freikörperkultur

Istrien: Koversada-Strand

Nackt Sonne, Meer und Wind genießen können Feriengäste in Vrsar. Der Koversada-Strand ist Treffpunkt für FKK-Anhänger aus aller Welt. Im Jahr 1961 ließen sich die ersten Nudisten auf diesem wunderschönen Fleckchen Erde hüllenlos bräunen, inzwischen zählt der Campingplatz zu den bekanntesten FKK-Urlaubsparadiesen an der Adria: Auf dem 120 Hektar großen Gelände gibt es Strandabschnitte für Familien, Singles und Hunde sowie diverse Felsplateaus und natürlich kristallklares Wasser.


Vor Susak werden häufig Delfine gesichtet - Foto: Tourismuszentrale der Insel Lošinj

Kvarner-Bucht: Susak

Auf feinen Sand gebaut ist die einzige Sanddüneninsel in Kroatien. Das jenseits von Lošinj gelegene Inselchen Susak trumpft mit malerischen Buchten und feinkörnigen Stränden auf. Insbesondere Tagestouristen verschlägt es auf das abgeschiedene Eiland, das regelmäßig von Lošinj aus per Fähre angesteuert wird. Wegen der Delfine, die in der Region leben, sind solche Trips ein echtes Highlight. Und angekommen auf der Insel Susak sind Bucht für Bucht jede Menge Badefreuden garantiert.




VG-Wort-Pixel