> Thema des Monats > Archiv > Dezember 2011

Thema des Monats - Dezember 2011

Kroatien: Hundeurlaub im Dalmatiner-Land

Kommen die Dalmatiner aus Dalmatien?

Seine Markenzeichen sind das weiße Fell mit den dunklen Tupfen und das typische Dalmatiner-Lachen. Vermutlich stammt der freundliche Familienhund aus dem südlichen Kroatien.

Fest steht, dass Dalmatiner - wie natürlich auch andere Hunderassen - fast überall in Kroatien willkommen sind. In keinem anderen Mittelmeerland werden Hunde so freundlich aufgenommen: Vierbeiner dürfen in vielen Ferienwohnungen und Hotels mitwohnen, an Seepromenaden können Urlauber ungestört Gassi gehen oder in abgelegenen Buchten mit Dalmatiner & Co. ein Bad nehmen.


Im slawonischen Ðakovo, in Veli Lošinj sowie im dalmatinischen Zaostrog finden sich historische Abbildungen und Beschreibungen, die auf die Herkunft der Hunderasse mit dem lateinischen Namen Canis Dalmaticus im östlichen Mittelmeerraum hindeuten.

Dalmatinerwelpen - Die Tupfen bilden sich frühestens zehn Tagen nach der Geburt

Die äußerst bewegungsfreudigen Tiere, die mehrere Stunden Auslauf pro Tag brauchen, kamen im 18. Jahrhundert in mehreren europäischen Ländern als dekorative Kutschenbegleithunde zum Einsatz. Ein Jahrhundert später wurden Dalmatiner Maskottchen der New Yorker Feuerwehr: Als bellende Sirenen liefen sie neben den von Pferden gezogenen Feuerwehrwagen her.

Weltruhm erlangten die getupften Vierbeiner vor 50 Jahren, als in dem Zeichentrickfilm "101 Dalmatiner" Pongo, Perdi und ein Wurf drolliger Welpen über die Leinwände tappten und das Kinopublikum verzückten.

Echte Dalmatiner haben im heutigen Kroatien eher Seltenheitswert. Den meisten gefleckten Vierbeinern begegnen Touristen an den Postkartenständen zwischen Split und Dubrovnik.

Urlauber, die sich mit ihrem Tupfenhund oder einem anderen Vierbeiner auf den Weg ins Dalmatiner-Land machen, können sich aber auf einen freudigen Empfang gefasst machen: Die meisten Familienhotels haben einen Hundetarif, in zahlreichen Ferienwohnungen und Restaurants sind kleinere Haustiere willkommen.

Dalmatiner mit einem blauen Auge

Während das Baden mit Hund an entlegenen Buchten in der Regel kein Problem darstellt, sollten Herrchen und Frauchen an bewirtschafteten Stränden allerdings vorher um Erlaubnis bitten.

Mitgenommen werden dürfen Hunde auch auf Autofähren und in öffentlichen Verkehrsmitteln. Bei gebuchten Bootstouren ist die Mitnahme während der Hauptsaison nicht immer möglich. Während kleine Hunde umsonst fahren, zahlen größere Rassen den halben Fahrpreis.

Wer mit größeren Hunden wie Dalmatinern nach Kroatien reist, sollte eine Leine und einen Maulkorb einpacken - beides ist ab einer Schulterhöhe von 30 Zentimetern Pflicht.

Für die Einreise nach Kroatien sind eine gültige Tollwutimpfung, Mikrochip und ein blauer EU-Heimtierpass Bedingung.



VG-Wort-Pixel