> Thema des Monats > Archiv > Oktober 2011

Thema des Monats - Oktober 2011

Herbstliche Landpartie: Istrien für Genießer

Trüffelprodukte auf dem Markt von Rovinj - Foto: Reiseinfo Kroatien;

Der goldene Herbst ist genau die richtige Zeit für einen kulinarischen Abstecher auf die istrische Halbinsel.

Zwischen den malerischen Kulturstädtchen Motovun, Grožnjan und Oprtalj wechseln sich Weingärten mit Olivenhainen und Trüffelwäldern ab.

Überall in der Region können Urlauber in urigen Landgasthöfen zur Weinprobe und Öl-Degustation einkehren. Außerdem steht die Jahreszeit der weißen Trüffeln und Esskastanien bevor.


Weiße Trüffeln aus Istrien - Foto: Reiseinfo Kroatien

Seit einigen Jahren schon macht der Norden Kroatiens der Toskana Konkurrenz - in Istrien kommen Feinschmecker ebenso auf ihre Kosten wie Kulturliebhaber. Im Oktober wird die Saison der weißen Trüffeln eingeläutet. Die delikaten Edelknollen stehen auf zahlreichen Trüffelmärkten zum Verkauf und werden in Spezialitätenrestaurants über Teigwaren, Eierspeisen und Hühnerbrüste gehobelt.

An vier aufeinanderfolgenden Sonntagen (2., 9., 16. und 23. Oktober) treffen sich Gourmets während der Trüffeltage in Livade - Hauptattraktionen sind Vorführungen der Trüffelsuche und Knollen-Auktionen. Ein ganzes Wochenende (5. und 6. November) widmet der Nachbarort Buzet den aromatischen Edelpilzen.

Olivenöl mit aromatischen Kräutern verfeinert - Foto: Reiseinfo Kroatien

Köstlich sind auch die Weine und Olivenöle made in Istria. Das Hinterland durchziehen je vier Wein- und Ölstraßen, die etwa dem regionaltypischen weißen Malvazija-Wein oder dem roten Teran gewidmet sind.

Zu den guten Tropfen passt istrischer Schinken: Pršut, so der kroatische Name, kommt in den gemütlichen Gastwirtschaften zusammen mit knusprigem Brot auf den Tisch. Der Schinken stammt von Schweinen, die sich überwiegend von Kräutern und frischem Grün ernähren.

Eine weitere Spezialität Istriens sind die verschiedenen Kastanienzubereitungen. So können Besucher auf dem Kastanienfest in Oprtalj (15. Oktober) Kastaniensuppe und Maronenbrot probieren. Außerdem bieten Straßenverkäufer allerorts dampfende geröstete Maronen an - man braucht nur dem Duft zu folgen.

Das Künstlerdorf Grožnjan - Foto: Markus Haslinger

Venezianische Glockentürme und mittelalterliche Brunnen prägen das Bild der ins hügelige Hinterland gebetteten Städtchen Motovun, Oprtalj und Grožnjan.

Über die so genannte Parenzana, eine vor allem bei Fahrradfahrern äußerst populäre ehemalige Bahntrasse, gelangen Touristen nach Grožnjan. Das Künstlerdorf zählt nicht einmal 200 Einwohner, ein Großteil davon Kunstschaffende aus aller Welt, und lohnt in jedem Fall einen Abstecher.

Die Plätze und Gassen dienen von Frühjahr bis Herbst als Bühne für klassische Musik und Jazzkonzerte, in den Ateliers und Cafés präsentieren Bildhauer und Maler ihre Kunstwerke. Und die Adria ist nur einen Katzensprung entfernt: Von der Stadtmauer aus können Besucher den Blick bis zum Meer schweifen lassen.


Istriens Weinstraßen im Überblick: Tourismusverband Istrien (Englisch).

Tourismusverband Istriens: Hauptseite (Deutsch).



VG-Wort-Pixel